Startseite

Winterliche Bienenstöcke von Vereinsmitglied René Z.

Faszination „Langstroth-Magazin“

In den ersten vier Jahren des Bestehens unseres Vereins haben wir versucht einen modernen Imkerverein aufzubauen. Der Verein zeichnet sich dadurch aus, dass nahezu alle Mitglieder die gleichen Betriebsmittel – Langstroth-Magazine – verwenden. Wir sprechen sozusagen alle die gleiche Sprache.

In unseren Langstroth-Bienenstöcken, auch Beuten genannt, ist der ‚Bee space‘ (L.L Langstroth, US-Patent 1852) berücksichtigt, sodass die Rähmchen und sonstigen Beuteanteile nur minimal verbaut werden. Das ermöglicht es uns leichter zu arbeiten. Die Betriebsweisen sind individuell und davon abhängig ob Rähmchen für Flachzargen (159 mm hoch) oder Rähmchen für Ganzzargen (232 mm hoch) verwendet werden. Weiterhin ist es möglich Zargen zu kombinieren oder US Dadant -Rähmchen ( 285 mm hoch, aber gleich lang wie Langstroth, 448 mm) zu verwenden.

Langstroth- Magazine haben üblicherweise jeweils 10 Rähmchen, jedoch sind auch Magazine mit 8 Rähmchen sehr beliebt. Langstroth-Zargen sind falzlos, sind daher ökonomischer herstellbar und passen immer aufeinander.

Weltweit werden die meisten Bienenvölker in Langstroth-Magazinen gehalten, weil Berufsimkereien diesen internationalen Standard bevorzugen. Als Hobbyimker innen sollte uns das anspornen ähnlich effektiv zu arbeiten.

Ziel ist es nicht die wunderbaren Wesen „Honigbienen“ maximal auszunutzen, sondern sie so zu hegen, dass sie ihrem Wesen nach optimal leben können und uns außer viel Freude auch einen reichlichen Honigertrag bringen.

Nächste  Termine:
Bis auf Weiteres sind alle Termine und Versammlungen im AUBIZ abgesagt. Wir informieren die Mitglieder über das weitere Vorgehen. Interessenten bitte unter info@imkerverein-langstroth-berlin.de melden.

Anfänger-Kurs 2021

– Anmeldung ab 1. Januar 2021 möglich!

Vereinshistorie

Die am 15. März 2008 in Berlin/Friedenau gegründete und seitdem imkerlich und konzeptionell aktive „Langstroth-AG Berlin/Brandenburg“ hat in ihrer Januar-Versammlung 2015 entschieden, sich in Zukunft als „Imkerverein Langstroth Berlin e.V.“ zu organisieren.

Am Mittwoch, den 11. Februar 2015 wurde in einer Gründungsversammlung im Langstroth-Zentrum Berlin die Satzung beraten, beschlossen und ein Vorstand gewählt.
Unser Imkerverein ist am 18. März 2015 als „Imkerverein Langstroth Berlin e.V.“ in das Vereinsregister beim Amtsgericht Charlottenburg eingetragen worden.
In der Vertreterversammlung/Jahreshauptversammlung am 27. März 2015 erfolgte die Aufnahme unseres Vereins als Mitgliedsverein des Imkerverbandes Berlin e.V.
Das Finanzamt für Körperschaften I hat am 30. September 2015 unsere Gemeinnützigkeit anerkannt.

Im Zeitraum Januar – Dezember 2016 richtete unser IV Langstroth Berlin e. V. ein „Ausbildungszentrum für Imker/innen“ – AUBIZ – im Gewerbezentrum (GWZ) – Salzufer 14 a – 10587 Berlin (Charlottenburg) ein.
Das Projekt wurde durch großzügige Zuwendungen des Landes Berlin – Senator für Justiz und Verbraucherschutz – SenJV – gefördert.
 

Wir legen keinen allzu großen Wert auf eine möglichst hohe Anzahl von Mitgliedern, sondern dass sich diese nach Ihren Möglichkeiten (viele haben sehr verantwortungsvolle Berufe) für Ihre Bienen und für Vereinsabeit engagieren.
Es ist erfreulich, wenn immer mehr in diesem Sinne Imkerei (auch in anderen Imkervereinen) betreiben.

Unser Verein hat zurzeit 50 Mitglieder (davon 14 Zweitmitglieder). – Für die Verbandsstatistik zählen nur die 36 Erstmitglieder! Hinzu kommen 23 „Fördermitglieder 2017“!

Langstroth-Imker/innen außerhalb unseres Imkervereins

Auf Grund der äußerst intensiven Vereinsarbeit unseres IV Langstroth Berlin e.V. ist es nicht immer möglich, ähnlich häufig Email-    Kontakt zu anderen Langstroth-Imkerinnen und Imkern zu halten, wie bisher.
Andererseits gibt es jetzt aber diese Vereinswebseite, über die Ihr Euch selbst nach Bedarf über unsere Arbeit informieren könnt.   Wem das nicht reicht, gehe bitte zum Menü Mitglieder oder Fördermitglieder.

Nicht-Langstroth-Imker/innen, Nicht-Imker, Freunde/Förderer der Imkerei, Bienen-Freunde …

Durch unsere Internetpräsentation ist die Arbeit unseres Imkervereins Langstroth Berlin e.V. allen Internet-Nutzern zugänglich.   Auch Imker/innen, die andere Rähmchen-Maße benutzen (oder gar keine Rähmchen!) können sich hier über die Hobby-Imkerei informieren. Vieles ist gleich, zumindest ähnlich, wenn es ganz anders ist, muss es ja nicht gleich falsch sein.

Wir wissen sehr wohl, dass es den Bienen ziemlich gleich ist, welches Rähmchen-Maß Imker benutzen. Uns ist auch bekannt, dass  Bienen gar keine Rähmchen brauchen und Naturwaben seit Jahrmillionen bauen.
Aber Freunde, wir sind keine Bienen, sondern Imker/innen! Und da war es gar nicht so verkehrt, dass sich unsere Vorfahren  Rähmchen ausgedacht haben (diskutieren wir bitte nicht, welches Maß das Richtige ist!). Nur haben wir, die Langstroth-  Imker/innen festgestellt, dass die allermeisten Bienenvölker (ob es nun 70 % sind, wie behauptet wird, oder nicht) in Langstroth-Magazinen gehalten werden. Da muss doch was dran sein: Ein ziemlich einfaches Handling. – Auch das nützt den Bienen!

Wer unsere Arbeit – egal aus welchem Grund – fördern will, ist herzlich eingeladen, uns finanziell – als Sponsor/in – zu unterstützen.
Unser Imkerverein ist gemeinnützig – s. Satzung – Spenden können von Steuerzahlenden abgesetzt werden.
– Bitte beim Vorstand – info@imkerverein-langstroth-berlin.de – melden.

Fördermitglied werden

Wenn Sie wollen, dass das „Imkern mit dem Langstroth-Magazin“ in Deutschland / Österreich /  Schweiz voran kommt, dann werden Sie Fördermitglied unseres Vereins!

Aktualisiert am 12. Januar 2021