Startseite

Winterliche Bienenstöcke von Vereinsmitglied René Z.

Faszination „Langstroth-Magazin“

Seit Gründung unseres Vereins im Februar 2015 versuchen wir einen modernen Imkerverein aufzubauen. Der Verein zeichnet sich dadurch aus, dass nahezu alle Mitglieder die gleichen Betriebsmittel – Langstroth-Magazine – verwenden. Wir sprechen sozusagen alle die gleiche Sprache.

In unseren Langstroth-Bienenstöcken, auch Beuten genannt, ist der „Bee space“ (L.L Langstroth, US-Patent 1852) berücksichtigt, sodass die Rähmchen und sonstigen Beuteanteile nur minimal verbaut werden. Das ermöglicht es uns, leichter zu arbeiten. Die Betriebsweisen sind individuell und davon abhängig ob Rähmchen für Flachzargen (448 mm x 159 mm hoch) oder Rähmchen für Ganzzargen (448 mm x 232 mm hoch) verwendet werden. Weiterhin ist es möglich Zargen zu kombinieren oder US Dadant-Rähmchen (448 mm x 285 mm hoch) zu verwenden.

Langstroth- Magazine haben üblicherweise jeweils 10 Rähmchen, jedoch sind auch Magazine mit 8 Rähmchen sehr beliebt. Langstroth-Zargen sind falzlos, sind daher ökonomischer herstellbar und passen immer aufeinander.

Weltweit werden die meisten Bienenvölker in Langstroth-Magazinen gehalten, weil Berufsimkereien diesen internationalen Standard bevorzugen. Als Hobbyimker innen sollte uns das anspornen, ähnlich effektiv zu arbeiten.

Unser Ziel ist es nicht, die wunderbaren Wesen „Honigbienen“ maximal auszunutzen, sondern sie so zu hegen, dass sie ihrem Wesen nach optimal leben können und uns außer viel Freude auch einen reichlichen Honigertrag bringen.

Nächste  Termine:

Mittwoch, 22.02.2023 – 19:00 – AUBIZ

– Mitgliedsversammlung

JHV um einen Monat verschoben!

Aktuelle Kursangebote

Einblick in die Imker-Praxis

Anfänger-Kurs 2023

Anmeldungen ab jetzt möglich!

xxx

Langstroth-Imker/innen außerhalb unseres Imkervereins

Auf Grund der meist intensiven Vereinsarbeit unseres IV Langstroth Berlin e.V. ist es nicht immer möglich, auch ähnlich guten Kontakt zu anderen Langstroth-Imkerinnen und Imkern zu halten.
Deshalb gibt es diese Vereinswebseite, über die Ihr Euch selbst nach Bedarf über unsere Arbeit informieren könnt.  

Nicht-Langstroth-Imker/innen, Nicht-Imker, Freunde/Förderer der Imkerei, Bienen-Freunde …

Durch unsere Internetpräsentation ist die Arbeit unseres Imkervereins Langstroth Berlin e.V. allen Internet-Nutzern zugänglich.   Auch Imker/innen, die andere Rähmchen-Maße benutzen (oder gar keine Rähmchen!) können sich hier über die Hobby-Imkerei informieren. Vieles ist gleich, zumindest ähnlich, wenn es ganz anders ist, muss es ja nicht gleich falsch sein.

Wir wissen sehr wohl, dass es den Bienen ziemlich gleich ist, welches Rähmchen-Maß Imker benutzen. Uns ist auch bekannt, dass  Bienen gar keine Rähmchen brauchen und Naturwaben seit Jahrmillionen bauen.
Aber Freunde, wir sind keine Bienen, sondern Imker/innen! Und da war es gar nicht so verkehrt, dass sich unsere Vorfahren  Rähmchen ausgedacht haben. Wir diskutieren nicht, welches Maß das Richtige ist.

Allerdings ist unbestritten, dass weltweit die meisten Bienenvölker (es wird behauptet ca. 70 %) in Langstroth-Magazinen gehalten werden. Der Hauptvorteil ist das einfaches Handling. – Das nützt auch den Bienen!

Fördermitglied werden:

Wer das „Imkern mit dem Langstroth-Magazin“ in Deutschland / Österreich /  Schweiz fördern will, ist herzlich eingeladen, uns finanziell zu unterstützen.
Unser Imkerverein ist gemeinnützig. Spenden können von Steuerzahlenden abgesetzt werden.

Bitte beim beim Vorstand per Email melden: info@imkerverein-langstroth-berlin.de

www.imkerverein-langstroth-berlin.de – 2023.01.06

Aktualisiert am 30. Januar 2023